Antonov AN2

Antonov AN-2P

  • Größte einmotoriger Doppeldecker der Welt
  • NATO-Codename "Colt"
  • Seit 1949 rund 15.000 mal gebaut
  • Shetsov-Sternmotor, 9 Zylinder
  • Hubraum: 30 Liter
  • Motorleistung: 1.000 PS
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 5,5 Tonnen
  • 12 Passagiere oder 2 Tonnen Fracht
  • Reisegeschwindigkeit: 180km/h
  • Max. Reichweite ca. 900km
  • Spannweite: 18m
  • Länge: 13m
  • Höhe: 4m

Sascha Hoffmann

Sascha, Bj.: 1972, aus Offenburg, ist durch seinen Vater zum Fliegen gekommen. Dieser hatte in den 70er Jahren unter anderem die Bellanca Vertretung für Deutschland und Österreich. Bereits im Alter von 8 Wochen saß er das erste Mal im Flugzeug. Das Fliegen wurde Sascha also bereits mit der Muttermilch mitgegeben.

Als "Flugplatzkind" hat er viel Modellbau und Modellflug  betrieben, und schließlich auch das richtige Fliegen erlernt. Die PPL-A Ausbildung erfolgte durch seinen Vater, der es ihm nicht immer einfach gemacht hat. So wurde die Flug-Prüfung nicht auf einer "einfachen" Cessna 172 oder 150 geflogen, nein es musste schon eine Cessna 210 mit Einziefahrwerk und weiteren technischen Raffinessen sein.

Als Zweit-Muster war dann gleich die Antonov dran. Es folgten weitere Berechtigungen, wie die Schleppberechtigung, die Kunstflugberechtigung, der Buschfliegerlehrgang, der Erwerb der UL-Lizenz ...

Mittlerweile sind ca.1.700 Stunden Flug-Erfahrung zusammen gekommen, davon allein ca. 400-500 Stunden auf der AN2 und weitere 400 Stunden auf Spornradfliegern, wie der eigenen Savage, einer PA18, der Super Decathlon, einer Extra 300, der Pilatus Porter, einer C210, C172, C150, Katana, Pa28, Beach 23 und Beach Bonaza.

Besondere Highlights waren die Landungen im ARD-Fernsehgarten in Mainz. Im Jahr 2009 flog Sascha mit der AN2 über ein 15m hohes Hindernis auf die nur 250 m lange Bahn. Im Jahr 2013 wiederholte er die Landung mit einer Piper Pa18. Ausserdem nahm er am Vortex Erprobungs-Programm auf der Savage teil.

 

Noch ein paar Infos zu seiner AN2, zu der Russische Einweiser bei der Muster-Einweisung kurz und schmerzlos sagte "Weist du, alle Schalter nach oben Anna fliegt, alle nach unten Anna fliegt nicht."

Die Antonow ist nicht wählerisch hinsichtlich der Startpiste. Sie startet und landet auch auf Schotter, Grasplätzen und einfachsten Pisten. Bereits nach wenigen hundert Metern hebt sie ab.

Zum Betanken steigt man ihr auf den Rücken und läßt mit der am Seil auf 4 Meter hochgezogenen Kraftstoffpistole 1.200 Liter in die 6 Einzeltanks laufen. Die Antonow verbraucht im Reiseflug bei einem 30minütigen Rundflug, bei 10 Passagieren + Crew ca. 7 Ltr. pro Kopf. Alle 50 Betriebsstunden ist eine kleine Inspektion mit Ölwechsel fällig, alle 50 und besonders alle 100 Stunden ist eine große Wartung fällig.

Fliegen Sie bei Würzburg Fliegt mit dem Klassiker der Luftfahrtgeschichte!

Zurück

FSCW e.V.

Der Flugsport-Club Würzburg ist der Veranstalter von Würzburg Fliegt.

Der Verein fördert den Flugsport in seinen 3 Sparten Modell-, Segel- und Motorflug.

Er ist Eigentümer und Betreiber des Modellflugplatzes in Uengershausen sowie des Verkehrslandeplatzes Würzburg-Schenkenturm.

Ausserdem bildet er als Flugschule Piloten in allen Sparten aus.

Soziale Netze

Verfolgen Sie die Vorbereitungen und die Flugshow über unsere Facebook-Seite.

Event-Notes

Einlass jeweils ab 10:00

Programm Sa. ab 12:00, So. ab 10:30

Parkplätze am Eventgelände

Piloteninfo: Sa./So. PPR

Rundflugtickets vorab reservieren

Fallschirm-Tandemsprünge vorab buchen

Eintritt...
bis 6 Jahre: frei
bis 14 Jahre: 4,00 EUR
Erwachsene: 8,00 EUR
Familien: 18,00 EUR

kachelmannwetter.com
Copyright © Flugsport-Club Würzburg e.V. 2017 | Impressum